Einträge 2016

Ich bedanke mich für Ihre und Eure Einträge!


 

Hetz Friday, 25 November 2016 18:56

Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Mensc

„Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

Unwiederbringlich verloren ist das Leben Deiner geliebten Jessica. Der Kampf besteht nun darin, Gerechtigkeit zu erfahren und die Wahrheit über die tragischen Umstände ans Tageslicht zu befördern.

„Drei Dinge überleben den Tod. Es sind Mut, Erinnerung und Liebe. „

Bleibe weiterhin mutig und wisse Menschen hinter Dir, die Dich immer (und sei es auch „nur“ durch ein erleichterndes Gespräch oder ein paar ermutigende Worte) bei Deinem Kampf unterstützen.

Deine Erinnerungen an Jessica und Deine unbändige Liebe zu ihr über den Tod hinaus werden Dir helfen, den harten Kampf um Gerechtigkeit durchzustehen und eines Tages erfolgreich überstanden zu haben.
LG Simone – PhysioInsel Tabarz

 

Daggi Monday, 31 October 2016 09:00 | Merbelsrod

Grüße

Halloween

Wer die Geschichte richtig kennt,
der wird heut auf euch warten.
Hat Lichter bis zum Firmament
im Haus und auch im Garten.

Denn in der Nacht von Halloween
da kommt ihr mal zurück.
Als liebe Geister tut ihr ziehn
nach Haus mal kurz ein Stück.

Und damit ihr den Weg auch find
zu uns in dunkler Nacht,
haben wir für jedes Kind
die Lichter angemacht.

Angst die haben wir nicht mehr,
braucht ihr unsre Körperlein,
dann geben wir den gerne her.
Ihr sollt nur glücklich sein.

Verkleiden brauchen wir uns nicht.
Sehn wir euch auch verschwommen.
Wir zünden an heut ganz viel Licht
Seid herzlich uns Willkommen!!!
(Dagmar Geyer)

Daggi mit Nino für immer

 

carmen Monday, 29 August 2016 21:55 | Neunkirchen

1234

ich bin auch mama einer tochter und als ich das von jessi gelesen /gesehen habe da musste ich weinen … ich weis worte können nicht annähernd den schmerz und die trauer lindern aber jessi war so ein wunderbarer mensch voller liebe und leben
ein kind auf so eine art und weise zu verlieren ist unvorstellbar
liebe silvia ich wünsche dir alle kraft der welt das du den kampf gewinnst gib nicht auf

 

Christina Saturday, 30 April 2016 09:47

Für einen Engel

Liebe Jessica, ich sende Dir liebe Grüße zu deiner pinken Wolke. Vielleicht hast Du unsere Annkris dort oben schon kennengelernt, sie sitzt auf einer türkisen Wolke. Sie musste im gleichen Jahr wie Du gehen, auch sie ist an den Folgen von Ärztepfusch gestorben. Ich kann deine Mama so gut verstehen, auch uns wird im Kampf um Gerechtigkeit soviel zusätzliches, unerträgliches Leid zugefügt. Aber wir werden nicht aufgeben, wir werden kämpfen……

 

Daggi Sunday, 28 February 2016 14:49 | Merbelsrod

Grüße

Angekommen
Ich ging von hier auf die Reise,
wurde Mensch mit Fleisch und Blut.
Dort im Familienkreise
da ging es mir richtig gut.
Meine Aufgabe war, zu lieben.
Und das war wirklich nicht schwer.
Denn die, die als Mensch noch geblieben,
die liebten mich doch auch sosehr.

Ich blieb nur einen Augenblick.
Dann mußte ich wieder fort.
Ich ging wieder nach Hause zurück.
Doch meine Liebe, die lies ich dort.

Soviel Liebe hab ich hier zu Hause,
das ich immernoch davon kann geben,
bis auch sie wieder ankommen können
hier bei uns im richtigen Leben.

Daggi mit Nino für immer

 

Christine Friday, 15 January 2016 04:31

Stark

Liebe Frau Meinschein,

ich bin sehr beeindruckt von der Intensität und Innigkeit der Beziehung zu ihrer Tochter.
Ich habe auch eine Tochter, sie ist 14 Jahre alt und in manchen Dingen ihrer Jessica ähnlich. Auch sie liebt Pferde, reitet Dressur, hat ein besonderes Talent mit unseren Hunden umzugehen.
Jede Mama kennt dieses Gefühl, das bei der bloßen Vorstellung daran, dem Kind könnte etwas p***eren. Ich habe Mütter am Tod ihrer Kinder zerbrechen sehen. Und ich schließe mich absolut nicht dem emotionslosen Geplapper mancher Menschen an, die behaupten, dass man über alles hinweg kommen kann, dass man sonst eine Last für seine Mitmenschen sei, dass solches Verhalten „krank“ sei, dem Kind jetz auch nichts mehr nütze,…
Ich sage, manche Schicksalsschläge treffen einen so hart, dass man sich nicht davon erholt, manches, was einem widerfährt ist so traurig und erschütternd, dass danach nichts mehr wie zuvor ist. Ich weiß, dass ich über den Verlust meines Kindes gar nicht hinweg kommen möchte, denn anders würde ich die Bedeutung herunterspielen. Ich bin für ein Recht auf“ Zerbrechen-dürfen“. Alles andere empfinde ich als absurd, unmenschlich. Irgendwann ist Ende, Schluß, Maschine kaputt, funktioniert nicht mehr. Wer nicht versteht, was das bedeutet, der lebt beliebig, lässt alles austauschbar bleiben, oberflächlich, Hauptsache es geht weiter.
Ich hab schrecklich geweint, als ich die Schilderungen las, es tut mir so furchtbar leid für sie. Jessica ist ein so liebenswertes Mädchen, hübsch, freundlich, sympathisch. Und dass sie ihre Gefühle für ihre Mama so verschwenderisch auszudrücken vermochte… Ich spüre eine so wertvolle, starke Verbindung zwischen Ihnen und Jessica, nicht viele Menschen dürfen solche Zuwendung erleben, solche Momente der Liebe teilen.
Es zählt gar nicht, wie lange etwas ging, sondern wie echt und liebevoll es war. Manche Geschichten sind Kürzer als andere. Manche Leben auch. Deswegen sind sie aber nicht weniger vollwertig.
Ich bewundere Ihre Stärke und sende Ihnen hier alles Liebe.
Herzlichst,
Christine